24.03.2016 | Neuigkeiten & Interviews

Ein Geschäftsmodell gibt Gas


Ideatarmac bietet Demandware-basierte Lösungen und eine Plattform für automatisierte Fehlerbehebung, die E-Commerce schneller machen. Die ‚Accelerator-Familie‘ um Pratyush Saxena und Ashish Chauhan wird in den nächsten zwölf Wochen alles geben, um das Geschäftsmodell von Ideatarmac mit qualifizierter Beratung und Mentorenschaft zu beschleunigen. Dr. Philip Götting von LIDL und Sascha Theismann, EY, werden den Gründern ihre B2B- und B2C-Kompetenz in den Bereichen Finanzierung, Netzwerkarbeit, Kundenerfahrung und Kundenservice zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Interview.

ideamarmac

Pratyush, was möchtest du von der EY Start-up-Challenge mit nach Hause nehmen?

Wie mein Kollege Ashish und das gesamten Team, so bin auch ich Entrepreneur mit Leib und Seele. Wir sind ganz verrückt nach allem, was mit Technologie, E-Business und die Beschleunigung der Entwicklung im Bereich E-Commerce zu tun hat. Gemeinsam haben wir Händlern und Anbietern in der ganzen Welt dabei geholfen, Multichannel-E-Commerce-Lösungen zu entwickeln und Antworten auf einige der komplexesten Fragen in ihrem Geschäft und ihrem Umfeld zu finden. Hierbei kam uns zugute, dass wir als indisch-deutsches Unternehmen sehr multikulturell und in vielerlei Hinsicht diversifiziert aufgestellt sind.

Unsere Erfahrung has uns geholfen, eine Plattform zu konzipieren und umzusetzen, die Händler in die Lage versetzt, das tägliche Geschäft der Fehlerbehebung beim Betrieb ihrer E-Commerce-Plattform zu automatisieren. Anbieter können so Umsatzeinbußen vorbeugen, Betriebskosten reduzieren und sich mehr auf die rapide voranschreitende Innovation zu konzentrieren – anstatt auf den täglichen operativen Betrieb. Jetzt brauchen wir Unterstützung dabei, das Marktpotenzial zu sondieren, mehr Use-Cases zu sammeln, Beta-Nutzer zu finden und einen Investment-Case für weiteres Wachstum zu entwickeln. Deshalb nehmen wir an der EYSC teil.

Was sind deiner Meinung nach die Herausforderungen bei Ideatarmac, Philip?

Ideatarmac sollte sein Geschäftsangebot spitzer formulieren, sein Profil schärfen: Warum sollen Anbieter ihre Software nutzen? Wie sieht das Angebot von der Kundenperspektive betrachtet aus? Und was sind die Alleinstellungsmerkmale gegenüber Softwarelösungen von Wettbewerbern? Für Pratyush und Ashish ist es von entscheidender Wichtigkeit, Erkenntnisse und Einblicke aus den Kreisen potenzieller Kunden zu gewinnen. Bislang sind sie sehr engagiert und clever in allem, was mit Technologie zu tun hat. Jetzt müssen sie die Markteinschätzung in ihre Produktentwicklung mit einbeziehen. Ich sehe meine Rolle als die eines Herausforderers, der die Kundenposition einnimmt. Darüber hinaus werde ich natürlich auch mein Netzwerk nutzen, um das Team mit potenziellen Kunden, LIDL und anderen wichtigen Kontakten zusammen zu bringen. Ich denke, dass der Wandel das Kernthema der EY Start-up-Challenge ist. Wir bei LIDL begrüßen den Wandel. Die Digitalisierung sowie ihre Möglichkeiten und Chancen, stehen bei uns ganz oben auf der Agenda. So haben wir zu Beispiel „Kochzauber“ akquiriert, eine Dienstleistung, die Kunden Kochrezepte sowie die dazu passenden frischen und gesunden Produkte direkt ins Haus liefert. Dies ist nur eines von vielen Beispielen, wie wir beständig an der Verbesserung der Kundenerfahrung arbeiten. Start-ups auf der EY Start-up-Challenge wie Ideatarmac können uns frische Inspiration für unseren weiteren Weg der digitalen Transformation liefern.

Und was wird deine Rolle in der Accelerator-Familie um Ideatarmac sein, Sascha?

Ich bin ein Mentor von EY, der in seiner vorherigen Karriere verschiedene Unternehmen in den Bereichen digitale Marktforschung, E-Commerce und Social Media gegründet hat. So kenne ich sowohl die Start-up als auch die Corporate-Seite des Geschäfts. Ich freue mich darauf, Ideatarmac dabei zu helfen, mit potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen und für ihre Marke neue Freunde unter etablierten Unternehmen, Risikokapitalgebern und gut vernetzten Profis zu gewinnen.

Ideatarmac ist ein E-Commerce-Unternehmen mit Standorten in Deutschland und Indien. Es bietet Plattform-Implementierung, LINK-Cartridge-Building und datengesteuerten Lösungssupport. Das Angebotsportfolio beinhaltet Demandware-Beratung, operativen Betrieb, Lösungssupport rund um die Uhr, an sieben Tagen die Woche, und Monitorem – eine Entscheidungsfindungsplattform für Demandware-Händler.

Beim weiteren Nutzen dieses Internet Auftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie Einstellungen für diese Seiten werden auf das Erlauben aller Cookies gesetzt um Ihnen den bestmöglichen Komfort zu bieten. Wenn Sie der Nutzung von Cookies auf dieser Seite durch Anklicken des Zustimmen-Buttons erlauben, dann erklären Sie sich als einverstanden mit diesem Vorgehen.

Schließen