23.03.2016 | Neuigkeiten & Interviews

Von Haus aus intelligent


Smarte Gebäude revolutionieren unsere Lebens- und Arbeitswelt. Das kanadische Start-up Envio hat eine innovative und intelligente Lösung entwickelt, die digitales Gebäudemanagement bezahlbar, einfach zu installieren und geeignet für jede Art von Gewerbeimmobilie macht. Die EYSC ‚Acceleration-Familie’ um Reza Alagheband, CEO von Envio, umfasst die Mentoren Angela Kreitenweis und Carsten Stöcker vom RWE Innovation Hub und Thomas Prüver, Senior Manager bei EY. In unserem Interview erfahren Sie mehr über die Ziele und Erwartungen des Envio-Teams bei der EYSC.

envio

Reza, warum hast du die weite Reise von Kanada nach Berlin unternommen? Und warum bist du bei der EY Start-up-Challenge mit dabei?

Europa ist ein großer Markt für intelligente Gebäudemanagement-Lösungen, die Eigentümern und Gebäudemanagern signifikante Einsparungen bei den Energiekosten bringen. Unsere günstigen, Cloud-basierten digitalen Controller und Sensoren der Marke CUBE® ermöglichen beispiellose Einsparungen von bis zu einem Fünftel im Vergleich zu ähnlichen Lösungen. Es gibt eine große Nachfrage nach Lösungen mit einem außergewöhnlichen guten Preis-Leistungsverhältnis wie der unseren. Die EY Start-up-Challenge bietet uns großartige Chancen, um Zugang zu Kunden in nachhaltigkeitsorientierten Märkten wie Deutschland und anderen europäischen Ländern zu bekommen. Die Mentoren vom RWE Innovation Hub und von EY können uns unschätzbare Hilfe dabei bieten, unser Geschäftsmodell in vielerlei Hinsicht zu optimieren. Gerade weil es solch eine große Nachfrage nach kostengünstigen und nahtlos implementierbaren intelligenten Gebäudemanagement-Lösungen wie der unseren gibt, müssen wir unser Unternehmen unbedingt skalieren, um den aktuellen und zukünftigen Bedarf decken zu können.

Angela, RWE spielt eine führende Rolle auf dem europäischen Energiemarkt, was erwartet ihr von der Zusammenarbeit mit Envio?

Carsten und ich sind Mitglieder des RWE Innovation Hub, der weit mehr ist als eine weitere Abteilung bei RWE. Es ist eine Plattform. Diese vereint die Expertise aus allen Abteilungen bei RWE, von Fachexperten sowie von nahezu 100 RWE-Kollegen. Gemeinsam arbeiten wir über die ganze Unternehmensgruppe hinweg an der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Hierbei kommen neue Praktiken zum Einsatz, um die Kundenbedürfnisse und –wünsche zu befriedigen. Der RWE Innovation Hub fokussiert auf disruptive Innovationen, die das Potenzial haben, in der näheren Zukunft zu unserem Unternehmensumsatz beizutragen. In einem großen Unternehmen wie dem unseren müssen Innovation und digitaler Wandel Hand in Hand gehen mit kulturellen und managementtechnischen Veränderungen. Das Engagement von RWE in Rahmen des EYSC-Accelerators ist einer von vielen Schritten in Richtung einer Kultur der Innovation in unserem Unternehmen, das fit gemacht wird, um bahnbrechende Produkte und Lösungen für einen sich rapide wandelnden Energiemarkt zu entwickeln und zu vermarkten. Wir erwarten von Envio neue Impulse. Im Gegenzug verschaffen wir ihnen Zugang zu unserem Geschäfts-Know-how und zu Netzwerken, die ihnen helfen, ihr Geschäftsmodell weiterzuentwickeln und zu skalieren. Wir sind wirklich gespannt auf die Ergebnisse unserer Zusammenarbeit bei der EYSC.

Thomas, was wird deine Rolle bei der EYSC sein?

Ich freue mich wirklich darauf zu erleben, wie das EYSC-Programm ein großes Unternehmen wie RWE mit einem fantastischen Start-up wie Envio zusammenbringt. Und ich kann es kaum erwarten, von beiden Seiten zu lernen und mein Know-how als EY-Profi mit einer starken Spezialisierung auf Transaktionservices im Start-up-Bereich in die Arbeit des Teams einzubringen. Aber vor allem bin ich auch begeistert von der ganzen Atmosphäre des Start-up-Ökosystems hier – mit all den jungen Leuten in Jeans, die neue Geschäftsideen entwickeln, von denen wir bislang nicht einmal geträumt haben.

Envio ist ein kanadisches Start-up, das kostengünstige und leicht installierbare Gebäudemanagementsysteme entwickelt und vertreibt. Die Lösungen versetzen Eigentümer und Investoren in die Lage, existierende Gewerbeimmobilien in smarte Gebäude zu verwandeln. Die Lösungen von Envio eignen sich für jeden Gebäudetyp, unabhängig von der Größe, dem Alter und dem Zustand.

Über den RWE Innovation Hub

RWE bereitet sich darauf vor, eine Führungsrolle bei der Gestaltung des zukünftigen europäischen Energiemarkts zu übernehmen. Die Unternehmensgruppe baut ihr internationales Innovationsnetzwerk weiter aus und sucht den Dialog mit externen Partnern aus der Industrie, Forschung und Entwicklung sowie der globalen Start-up-Szene. Im Jahr 2014 wurde das Thema Innovation zum zentralen Bestandteil der Strategie von RWE gemacht und strukturell in den strategischen Bereich eingebunden. Im RWE Innovation Hub werden die Innovationsaktivitäten der gesamten Unternehmensgruppe gebündelt. Es ist das Ziel, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die die Energiebranche revolutionieren, wirklichen Wandel ermöglichen und den Kunden und Verbrauchern klare Vorteile bieten.

Beim weiteren Nutzen dieses Internet Auftritts erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie Einstellungen für diese Seiten werden auf das Erlauben aller Cookies gesetzt um Ihnen den bestmöglichen Komfort zu bieten. Wenn Sie der Nutzung von Cookies auf dieser Seite durch Anklicken des Zustimmen-Buttons erlauben, dann erklären Sie sich als einverstanden mit diesem Vorgehen.

Schließen